Traumstart für den SV Rot Weiß Thalheim. Nach dem Sieg letzte Woche beim TuS Waldhausen, konnte man am Mittwochabend auch die FSG Runkel auf dem heimischen Rasenplatz bezwingen.

Dabei legte der SVT in der Anfangsviertelstunde los wie die Feuerwehr und hatte gleich drei richtige gute Möglichkeiten schon früh in Führung zu gehen. Erst scheiterte Dennis Melbaum mit seinem Schuss am Torhüter, wenig später setzte Constantin Stahl eine Direktabnahme (nach Flanke von Dennis Melbaum) nur knapp am Pfosten vorbei und auch Marius Schiffer schlenzte einen Ball nur knapp über das Gehäuse. Aber so nach knapp zwanzig Minuten war das Tempo vom SV Thalheim zunächst verpufft. Die Gäste aus Runkel kamen jetzt zu mehr Ballbesitz, ohne allerdings zu ernsthaften Torchancen zu kommen. Viel spielte sich jetzt im Mittelfeld ab, Torchancen waren aber jetzt auf beiden Seiten Mangelware. Bis kurz vor der Pause. Da setzte SVT-Kapitän Thorsten Melbaum nochmal zum Schuss an, wo der Ball aber an die Latte klatschte. Wenig später pfiff Schiri Hubert Engelhardt zur Halbzeit.

Im zweiten Durchgang besaß Dennis Melbaum die erste Torchance. Sein Flachschuss im Sechzehner ging knapp am Pfosten vorbei. Der SV Thalheim kam jetzt wieder zu besseren Torabschlüssen. Der eingewechselte Dennis Habel ließ wenig später die vielleicht beste Torchance liegen. Er kam im Sechzehner frei zum Schuss, Runkels Keeper Müller parierte und den Abpraller jagte Aytekin Uyanik über das Tor. Das hätte eigentlich das 1:0 sein müssen. Runkel hätte sich hier über einen hohen Rückstand nicht beschweren dürfen. Die Gäste waren eigentlich nur bei Standardsituationen etwas gefährlich. Aber ansonsten hatte die SVT-Defensive soweit alles im Griff. In der 60. Minute dezemierte sich Runkel selbst und war nur noch zu zehnt (Gelb-Rot). Der SV Thalheim hatte in der Folge weitere Tormöglichkeiten: Erst scheiterte Dennis Habel per Kopfball an Runkels Schlussmann, dann hatte man wiederrum Pech mit einem Alutreffer. Diesmal köpfte Kassim Hackel das Leder an den Pfosten und zu guter letzt durfte auch nochmal Thorsten Melbaum mit einem Schuss den „Pfosten prüfen“. Es war wirklich der Wahnsinn was der SVT alles an Chancen liegen ließ. Wenn sich das mal nicht rächen würde und da kam sie die erste richtige Torchance für die FSG Runkel. Nach einem Freistoß von Reichart, konnte SVT-Keeper Steffen Daum die Kugel noch gerade so über die Latte lenken. Sieben Minuten vor dem Ende bekam auch SVT-Akteur Torben Röser, nach einem taktischen Foul, die Gelb Rote Karte. Es sah nun alles nach einem 0:0 aus. Das nach sovielen hochkarätigen Chancen für den SV Thalheim. Da es einige Unterbrechungen gab, wurde ca. fünf, sechs Minuten nachgespielt. Der SVT bekam noch mal einen langen Ball in den Strafraum, wo SVT-Goalghetter Dennis Melbaum goldrichtig stand und die Kugel endlich zur mehr als verdienten Führungins Tor schoss. Der Jubel auf der Rasenplatzanlage kannte jetzt natürlich keine Grenzen mehr und man war überall erleichtert doch noch die drei Punkte eingefahren zu haben.

Wie schon erwähnt: Es war ein mehr als hochverdienter Sieg am Ende, der aber in der Höhe hätte höher ausfallen müssen.

SV Thalheim: Daum – T.Melbaum, T.Röser, Groß ,Jung – M.Schiffer, Heep – D.Melbaum, Hackel, Stahl – Uyanik (D.Habel, M.Habel, Knierim)

FSG Runkel: noch nicht bekannt

Tor: 1:0 D.Melbaum 90 + 2 Min.

Zuschauer: 130

Zum Seitenanfang