Remis im Spitzenspiel in Bad Camberg. Der SV Rot Weiß Thalheim und der SV Bad Camberg trennten sich am Sonntag mit 1:1. Dabei waren vor allem die Hausherren in Hälfte eins die aktivere Mannschaft. Gerade in den Zweikämpfen war der SV Bad Camberg bärenstark und machte dem SVT das Leben schwer. Die Rot Weißen kamen anfangs nicht so richtig in die Gänge und es kam kein richtiger Spielfluss zustande. Die erste Chance hatte Bad Cambergs Torjäger Christopher Thuy, der knapp daneben zielte. Wenige Minuten später hatte der SV Thalheim nochmals Glück, als Cambergs Stürmer Maximilian Herzog nur knapp am langen Pfosten vorbeischoss. Der SVT hatte in Hälfte eins eigentlich nur eine kleine Chance. Aytekin Uyanik scheiterte im Sechzehner mit einem Schuss an Cambergs Keeper. Mehr war in der Thalheimer Offensive in der ersten Halbzeit nicht zu sehen. Kurz vor der Pause klingelte es dann doch noch im Thalheimer Kasten. Christopher Thuy konnte sich in der Mitte kurz vor dem Strafraum durchsetzen und per Kopf den Ball über Keeper Steffen Daum ins Tor köpfen. Kalte Dusche für den SVT so kurz vor der Halbzeit.

Im zweiten Durchgang war der SV Thalheim von Beginn an gewillt das Spiel zu drehen und war jetzt aktiver als noch in der ersten Halbzeit. Es dauerte auch nicht sehr lange und man konnte den 1:1 Ausgleich in der 58. Spielminute markieren. Dennis Habel setzte sich da links nahe an der Seitenauslinie schön durch, passte nach innen in den Strafraum, wo Aytekin Uyanik komplett frei stand und den Ball ins kurze Eck schießen konnte. Jetzt spielte eigentlich nur noch der SVT. Erst wurde der eingewechselte Constantin Stahl, nach gutem Pass vom ebenfalls eingewechselten Thomas Poppe, gut in Szene gesetzt. Aber Stahl wurde auf dem Weg zum Tor rüde gecheckt. Cambergs Abwehrspieler hatte in dieser Aktion Glück, dass es da „nur“ Gelb gab. Knapp zwanzig Minuten vor dem Ende gab es Elfer für den SV Thalheim. Poppe wurde im Sechzehner von den Beinen geholt. Uyanik schnappte sich die Kugel, zimmerte den Ball in Richtung linkes Toreck (vom Schützen aus), aber Cambergs Keeper Benjamin Borsch bekam seine Fingerspitzen irgendwie noch dran und lenkte den Ball an den Pfosten. Der SVT war jetzt drauf und dran das Führungstor zu erzielen. Wenig später gab es indirekten Freistoß vor dem Tor der Camberger, nach dem Keeper Borsch den Ball nach einem Camberger Rückpass mit den Händen aufnahm. Uyanik haute den Ball aber nur in die Mauer. Auch Dennis Melbaum hatte bei seinem Schuss paar Minuten später Pech. Der Ball ging knapp über das Tor. Die Hausherren hatten in der letzten halben Stunde dann nicht mehr die Kraft, nach starkem Pressing in Hälfte eins, in der Offensive zwingend gefährlich zu werden. Thomas Poppe vom SVT besaß dann kurz vor dem Ende die letzte Chance des Spiels. Aber auch sein Kopfball ging knapp über das Gehäuse. Kurz danach war das Spiel beendet.

Insgesamt ein verdientes Remis, wobei man sich auf Seiten des SV Thalheim am Ende doch etwas ärgerte, dass es aufgrund einer Leistungssteigerung und einigen Chancen in Durchgang zwei nicht noch zu einem Sieg reichte. Die Tabellenführung musste man erstmal an den SV Wilsenroth abgeben.

Aber die Rot Weißen sind jetzt schon motiviert, sich den ersten Platz am kommenden Sa. im Heimspiel-Derby gegen den SV Wilsenroth zurückzuerobern.

SV Bad Camberg: noch nicht bekannt

SV Thalheim: Daum, T.Melbaum, T.Röser, Groß, Jung-M.Schiffer, Heep, D.Habel, Hackel, D.Melbaum, Uyanik (Stahl,Poppe,L.Eichmann)

Tore: 1:0 Thuy 40.Min., 1:1 Uyanik 58.Min.

Zum Seitenanfang