Dem SV Rot Weiß Thalheim gelingt die nächste Pokalsensation.

Dem SV Rot Weiß Thalheim gelingt die nächste Pokalsensation. Man konnte am Donnerstagabend, mit einem völlig verdienten 2:1 – Heimsieg gegen den VFR 07 Limburg, den nächsten A-Ligisten und Aufstiegsanwärter in die Kreisoberliga aus dem Kreispokal werfen. Eine Runde zuvor konnte man schon A-Ligist FCA Niederbrechen besiegen. Damit stehen die Rot Weißen jetzt im Viertelfinale.

Die erste große Chance des Spiels hatten zunächst die Gäste aus Limburg. Aber Torhüter Steffen Daum konnte die Torchance mit einer schönen Parade entschärfen. Eine Minute später, in der 4. Spielminute, hatte Thalheims Torjäger Aytekin Uyanik mit einem Torschuss Pech. Er traf leider nur den Pfosten. Danach entwickelte sich eine ausgeglichene Partie. Der SV Thalheim ließ dann in der ersten Hälfte gegen den Favoriten aus Limburg so gut wie keine nennenswerten Torchancen mehr zu. Im Gegenteil: Der SVT hatte Mitte der ersten Halbzeit dann durch Dennis Melbaum die größte Chance mit 1:0 in Front zu gehen. Melbaum lief alleine auf Limburgs Keeper Victor Rushanov zu, scheiterte dann aber an ihm. Bis zur Halbzeitpause gab es dann auf beiden Seiten keine großen Tormöglichkeiten mehr zu verzeichnen.

Zwei Minuten waren im zweiten Durchgang gespielt, da konnte Thomas Poppe den SV Thalheim mit 1:0 in Führung bringen. Dennis Melbaum lief nach einem Limburger Rückpass auf den Torwart zu und dieser spielte den Ball aus der Bedrängnis heraus genau auf Poppe. Der nahm den Ball dankend an und schoss die Kugel ins verwaiste Tor. Danach verlor der SVT so ein bißchen den Faden. Der VFR 07 Limburg wurde nun etwas stärker und konnte zehn Minuten später durch Ibrahim Celik zum 1:1 ausgleichen. Dennis Habel hätte nur wenig später die Rot Weißen aber wieder mit 2:1 in Führung bringen können. Seinen Kopfball nach einer Ecke konnte Limburgs Rushanov gerade noch so über die Latte lenken. In der 65. Spielminute war es dann aber endlich passiert. Nach einem Freistoß auf der rechten Seite von Kassim Hackel wurde der Ball von Limburgs Abwehr nicht richtig geklärt und landete bei Dennis Melbaum. Dieser schoss die Kugel volley ins lange Eck. Der VFR 07 warf natürlich von nun an alles nach vorne. Aber bis auf einen Lattentreffer kurz vor dem Ende sollte dem Favoriten nichts mehr gelingen. Thomas Poppe hatte dann für den SVT die letzte Chance. Er vergab in der Nachspielzeit freistehend vor dem Tor und schoss die Kugel knapp über die Latte des Limburger Gehäuses. Dies tat den Hausherren aber letztlich nicht mehr weh. Kurz danach ertönte der Schlusspfiff und großer Jubel brandete im Lager der Thalheimer auf.

Diese Partie zeigte einmal mehr, dass der SVT weitaus mehr Potenzial besitzt als C-Liga Fußball…!!!

SV Thalheim: Daum – M.Habel,T.Melbaum,T.Habel,Heep-Hackel,M.Schiffer-D.Habel,Poppe,Uyanik-D.Melbaum   (Röser,Stahl,Groß)

VFR 07 Limburg: noch nicht bekannt

Tore: 1:0 Poppe 47.Min., 1:1 Celik 57.Min., 2:1 D.Melbaum 65. Min.

Zuschauer: 70

Zum Seitenanfang