Die Partie deutete aufgrund der Tatsache, dass Haintchen bislang zu Hause und Thalheim auswärts ungeschlagen war, bereits im Vorfeld an, welches Niveau sich erwarten ließ.Die Gäste wurden mit ihrem gefälligen und sicheren Kurzpassspiel ihrer Favoritenrolle vollauf gerecht. Hier kamen Fußballästheten auf ihre Kosten, wobei Haintchen ebenfalls alles für einen interessanten Fußballmittag bot. Die Heimelf verstand es, die Räume geschickt eng zu machen, ohne dabei zu mauern - Hut ab vor dieser Defensivleistung! Darüber hinaus konnten sie den Toptorjäger der Liga, Aytekin Uyanik, fast vollständig mit ausschließlich spielerischen Mitteln aus der Partie nehmen. Im Gegenzug zur stabilen Hintermannschaft des TuS Haintchen zeigten sich kaum druckvolle Offensivaktionen der Gastgeber. Die Thalheimer Defensive hatte hier leichtes Spiel und wurde selten in Bedrängnis gesetzt, sodass insgesamt nie ein Zweifel am Ausgang der Partie aufkam, zumal Dennis Melbaum bereits früh einen Eckball wuchtig in die Maschen köpfte. In der Folge kamen Dennis Habel und Aytekin Uyanik mit einem Schuss an den Innenpfosten zu weiteren guten Gelegenheiten, den Vorsprung auszubauen. Bis zur Pause blieb es beim verdienten 0:1. Nach dem Wechsel nahm sich der SV Thalheim vor, den Druck zu erhöhen, um die Entscheidung herbei zu führen. Es dauerte bis Mitte der zweiten Halbzeit, ehe Thomas Poppe mittig am Fünfer hoch bedient wurde, den Ball sauber runter nahm, dann allerdings in eine Slapstick-Einlage verfiel und während seines Abschlusses zu Boden sackte. Nichtdestotrotz senkte sich die Bogenlampe kurz vor der Latte in Richtung Torlinie und Torhüter Schmidt - deutlich überrascht - verschätzte sich in der Flugbahn, sodass der Ball hinter ihm im Kasten landete. Von nun an spielte Thalheim die Führung ohne Probleme runter, war in der Vorwärtsbewegung aber nicht mehr zielstrebig genug. Den Schlusspunkt in einer hochklassigen Partie setzte Nicolaj Groß, der einen Freistoß 18m vor dem TuS-Gehäuse unhaltbar in den Winkel setzte und Rainer Schmidt dabei nichteinmal zucken konnte. Schiedsrichter Gerhard Frankenbach passte sich den Teams an und zeigte eine hervorragende Leistung in einer absolut fairen Begegnung.

Mit der Herbstmeisterschaft im Rücken, begrüßt der SV Thalheim die SG Weiltal am kommenden Wochenende auf heimischem Platz.

 

Aufstellung Haintchen: Schmidt - Peters, Loehr, Lakemeier, Wittkamm, Mollier, Thiem, Beiam, Turi, M.Muehle, P.Muehle | Pfaff,Schneider,Hadzijaj,Ruckes

Aufstellung Thalheim: Rauch - T.Melbaum,T.Habel,Röser,M.Habel (46. Jung) - M.Schiffer (87. Papsch),Hackel - Uyanik,Poppe,D.Habel - D.Melbaum (78. Groß)

Tore: 0:1 Dennis Melbaum (8.), 0:2 Thomas Poppe (67.), 0:3 Nicolaj Groß (90.+4)

gelb-rote Karte: Senad Hadzijaj (89., Meckern)

Zum Seitenanfang