In einem überweite Strecken ausgeglichenen Spiel, besiegte der SV Rot Weiß Thalheim am Ende den Tabellenvierten FSV Würges noch mit 3:1.

Die Anfangsphase war gerade von der Heimelf sehr geprägt von Nervosität und Hektik. Der SVT fand zunächst nicht richtig in die Partie, was aber auch an einer gut organisierten Würgeser Mannschaft lag. Sie machten die Räume eng und versuchten immer wieder über die schnellen Moktar Jamali und Deniz Akcayir ihre Konter zu fahren. Die ersten beiden kleineren Chancen hatte aber der SV Thalheim. Erst scheiterte Dennis Melbaum mit einem Schuss aus der Distanz an Torhüter Burim Camaj und wenig später konnte ein Kopfball von Dennis Habel noch kurz vor der Torlinie geklärt werden. Nach 21. Spielminuten ging der SVT dann mit 1:0 in Führung. Nach einer Flanke von Dennis Melbaum von links, bekam der aufgerückte Thorsten Melbaum die Kugel kurz vor dem Sechzehner vor die Füße und zimmerte das Leder unhaltbar in die Maschen. Aber die Führung hielt nur ganze drei Minuten und konnte durch Alexander Ochs nach einem Eckball zum 1:1 ausgeglichen werden. Bis zur Halbzeit waren dann auf beiden Seiten größere Torchancen Mangelware. Der SV Thalheim tat sich da weiterhin schwer richtig ins Spiel zu finden.

Der eingewechselte Louis Eichmann (kam für Marcel Habel) hatte in Durchgang zwei die erste Torchance den SVT wieder mit 2:1 in Front zu bringen. Doch sein Schuss ging knapp über die Latte. Die Heimelf kam jetzt etwas besser in die Partie und wäre auch nach einem Tor von Dennis Habel eigentlich mit 2:1 in Führung gegangen, doch Schiedsrichter Peter Hahn pfiff auf Abseits. Fehlentscheidung !!). Wenige Minuten später die nächste gute Möglichkeit für den Führungstreffer des SV Thalheim. Freistoß durch Nicolaj Groß, Würges-Keeper Burim Camaj ließ den Ball nur nach vorne abklatschen, aber keiner von den Rot Weißen war rechtzeitig da zum abstauben. Auf der anderen Seite wäre es dann beinahe passiert mit der Führung des FSV Würges. Deniz Akcayir kam an der Strafraumgrenze ziemlich frei zum Schuss. Die Kugel klatschte zunächst an den linken-, dann an den rechten Innenpfosten und dann wieder raus. Riesenglück in der Szene für den SV Thalheim. Mit einem Kraftakt in der letzten Viertelstunde konnte der SVT die Partie noch zu seinen Gunsten drehen. Erst besorgte Dennis Habel per Kopfball unter die Latte, nach Flanke von Dennis Melbaum, die 2:1 Führung und nur wenige Minuten später wurde Aytekin Uyanik im Würgeser Strafraum elfmeterreif gefoult. Nach dem er mit einem Pass von Kassim Hackel geschickt wurde. Den fälligen Elfmeter verwandelte Uyanik sicher. Damit war der Deckel drauf und man hätte in den Schlussminuten beinahe noch einen weiteren Treffer erzielen können. Erst verpasste Uyanik und kurz danach Dennis Habel per Kopf, nach zwei Hereingaben des eingewechselten Constantin Stahl, das 4:1.

Am Ende war es ein verdienter Sieg des Spitzenreiters, wenn auch gleich der FSV Würges dem SV Thalheim lange Zeit das Leben sehr schwer machte und die Partie lange Zeit offen hielt. 

 

SV Thalheim: Rauch - T. Melbaum, T. Habel, Groß, Jung - M. Schiffer, Hackel - M. Habel, D. Melbaum, D. Habel - Uyanik (Stahl,L.Eichmann,Schiller)

FSV Würges: Camaj, Maurer, Hofmann, Zoth, Corell, Ochs, Hartmann, Jamali, Akcayir, Jedmowski, Dogan  (Kappus, Weller, D. Camaj)

Tore: 1:0 T. Melbaum 21.Min., 1:1 Ochs 24.Min., 2:1 D. Habel 79.Min., 3:1 Uyanik (FE) 84.Min.

 

Zum Seitenanfang