Spielbericht: Müheloses 7:0 gegen Niederbrechen:

Im letzten Spiel in diesem Jahr konnte sich der Herbstmeister der Kreisliga B gegen den FC Niederbrechen II mühelos mit 7:0 (4:0) durchsetzen.

Der SV Thalheim machte, wie in den meisten Begegnungen in dieser Saison bisher, auch gegen den FC Niederbrechen II kurzen Prozess und ließ sich am fröhlichen Tore schießen nicht hindern. Bereits nach wenigen Minuten hätte Dennis Habel den SVT schon mit 1:0 in Führung bringen können. Er scheiterte jedoch, nach Hereingabe von Constantin Stahl, freistehend an Niederbrechens Keeper . In der 13. Spielminute machte es Constantin Stahl besser und köpfte den SV Thalheim mit 1:0 in Front. Die Vorlage kam von Jan Schierloh, der den Ball mit einer gekonnten Flanke hereinbrachte. Zehn Minuten später war es wieder Constantin Stahl der auf 2:0 erhöhen konnte. Nach Pass von SVT-Außenverteidiger Steffen Klebach, hämmerte Stahl die Kugel mit links aus der Drehung unhaltbar in den Winkel. Auch das 3:0 erzielte wiederrum Constantin Stahl und schnürte damit einen lupenreinen Hattrick. Jan Schierloh chippte den Ball in den Sechzehner und Stahl war abermals mit dem Kopf zur Stelle. Den 4:0 Halbzeitstand besorgte dann Dennis Habel, der Niederbrechens Keeper per Flachschuss überwinden konnte. Niederbrechen zeigte sich in Hälfte eins nur einmal gefährlich vor dem SVT-Gehäuse. SVT-Keeper Tizian Böcher musste einen Freistoß über die Latte lenken.

In der zweiten Halbzeit erhöhte der SV Thalheim in der 52. Spielminute auf 5:0. Nach einem Eckball von Aytekin Uyanik fälschte Niederbrechens Simon Schmid den Ball ins eigene Tor ab. Der SVT zog danach etwas die Handbremse an und musste Mitte der zweiten Hälfte einen Elfer hinnehmen, den aber SVT-Keeper Tizian Böcher gegen Niederbrechens Flögel bravourös parieren konnte. Zwanzig Minuten vor dem Ende zog der SV Thalheim dann aber wieder das Tempo an und kam noch durch Dennis Melbaum und dem eingewechselten Can Uyanik zu zwei weiteren Treffern.

Das Ergebnis von 7:0 spricht Bände. Die Gäste aus Niederbrechen waren von Anfang an dem starken SV Thalheim heilos unterlegen.

SV Thalheim: Böcher – Jung, Röser, Schuy, Klebach – D. Habel, Poppe, Schierloh, A. Uyanik, Stahl – D. Melbaum (C.Uyanik,T.Melbaum,Eichmann)

Tore: 1:0 13.Min., 2:0 21.Min., 3:0 32. Min. alle Stahl, 4:0 D. Habel 34.Min., 5:0 Schmid (ET) 52.Min., 6:0 D. Melbaum 68.Min., 7:0 C. Uyanik 78.Min.

Zum Seitenanfang