Dem SVT fehlt noch ein Punkt zum direkten Wiederaufstieg

SV Thalheim - FSG Gräveneck/Seelbach/Falkenbach 5:2 (3:1)

Der SV Thalheim startete furios in die Partie und ging bereits nach fünf Minuten schon mit 1:0 in Führung. Constantin Stahl traf, nach Flanke von Jan Schierloh, im Sechzehner den Ball perfekt mit dem linken Außenrist und ließ Gästekeeper Santerre keine Chance. Die Gastgeber verpassten es aber nachzulegen und die Gäste aus Gräveneck kamen so in der 19. Spielminute zum Ausgleich. Nach einem Fehlpass im Thalheimer-Mittelfeld, hatte Grävenecks Stürmer Timo Österling freie Bahn und wurde letztlich im Sechzehner von Kassim Hackel zu Fall gebracht. Schiedsrichter Mihm zeigte sofort auf den Punkt. Alexander Schön trat für die Gäste an und verwandelte den Foulelfmeter sicher zum 1:1. Der SVT verlor danach so ein wenig den Faden und agierte zu nervös. Aber die FSG wusste die kurze Verunsicherung nicht zu nutzen. Gut für die Gastgeber, die in der 27. Minute wieder in Führung gehen konnten. Constantin Stahl war wiederrum zur Stelle, der einen Flankenball von der rechten Seite durch Jan Schierloh volley mit der rechten Innenseite ins Tor beförderte. Nur fünf Minuten später erhöhte SVT-Goalgetter Dennis Melbaum, nach einer schönen Kombination auf der rechten Angriffsseite, auf 3:1.

Bis zur Halbzeitpause passierte dann auf beiden Seiten nichts mehr.

In der zweiten Halbzeit suchte der SV Thalheim die Entscheidung und hatte dazu auch die ein oder andere Gelegenheit. Die beste Möglichkeit hatte der eingewechselte Dennis Habel, der mit einem Kopfball am Gästekeeper scheiterte. Danach bekam Gräveneck wieder etwas Oberwasser und setzte die SVT-Abwehr unter Druck. In der 69. Minute zeigte Schiedsrichter Mihm wieder auf den Elfmeterpunkt. Es gab wieder Elfmeter für die Gäste. SVT-Abwehrrecke Torben Röser packte in dieser Szene unsamft die Grätsche aus und erwischte einen FSG-Spieler im Sechzehner. Wieder trat Alexander Schön an und er traf auch diesmal souverän zum 3:2 Anschlusstreffer. Der SV Thalheim antwortete in der 78. Spielminute aber in Form eines Freistoßes. Aytekin Uyanik lief an und hämmerte den Ball zum 4:2 ins Tor. Dabei machte allerdings FSG-Keeper Santerre keine gute Figur. In der 81.Minute sorgte Dennis Melbaum mit dem 5:2 für die endgültige Entscheidung.

Am Ende war es letztlich ein verdienter Sieg des SV Thalheim, in einer hartumkämpften Partie gegen eine gute Elf aus Gräveneck/Seelbach/Falkenbach.

SV Thalheim: Böcher – Jung, Röser, Schuy, Klebach – Hackel, Konstantinidis – Schierloh,D.Melbaum,Stahl – A.Uyanik (D.Habel, Eichmann, T.Melbaum).

Gräveneck/Seelbach/Falkenbach: Santerre - M.Österling, M.Zwitkowicz, M.Schön, Zanger, Konrad, A.Schön, Pfeiffer, T.Österling, Krasniqi, Nierfeld (M.Zanger,Long Nguyen)

Tore: 1:0 Stahl 5.Min., 1:1 A.Schön (FE) 19.Min., 2:1 Stahl 27.Min., 3:1 D.Melbaum 32.Min., 3:2 A.Schön (FE) 69.Min., 4:2 A.Uyanik 78.Min., 5:2 D.Melbaum 81.Min.

Zum Seitenanfang